Tipps rund um die Kaffeebohne

3237 Aufrufe 0 Comment

Die Kaffeebohne ist seit vielen Jahrhunderten in aller Munde. Bereits im 9. Jahrhundert fand sie im Südwesten Äthiopiens Erwähnung. Aktuell spricht die Menschheit über die Möglichkeit, mithilfe von Kaffee abzunehmen. Mehr darüber und Tipps rund um die Kaffeebohne lesen Sie im Folgenden.

Kaffeegenuss in Kapselform – ein Tipp zum gesunden und bequemen Abnehmen

Früher sagten die Mediziner dem Kaffee eine gesundheits-schädigende Wirkung nach. Der heutige Stand der Wissenschaft belegt das Gegenteil. Die im Kaffee enthaltenen Antioxidantien fördern die Gesundheit des Menschen. Der Anteil im grünen Kaffee ist mit der darin vorhandenen Chlorogensäure besonders hoch. Das Rösten der Kaffeebohnen reduziert den Anteil des blutzucker-senkenden Antioxidans erheblich.

Um eine entsprechende Wirkung zu erzielen, benötigt es eines hoch konzentrierten Extraktes aus der grünen Kaffeebohne. Dieses unterstützt die Fettverbrennung effektiv. Die gemahlenen und aufgegossenen Kaffeebohnen besitzen einen nicht so guten Geschmack, wie wir ihn von den gerösteten braunen kennen. Vermischt mit diesen erzielt der Kaffee aufgrund seiner niedrigen Konzentration nicht die gewünschte Wirkung. Daher wählen Sie zum Zweck des Abnehmens den Verzehr des Nahrungsergänzungs-Mittels in Form von Kapseln.

Für den Espresso nur doppelt geröstete Kaffeebohnen verwenden

Zur Zubereitung eines schmackhaften Espressos benötigen Sie doppelt geröstete Kaffeebohnen. Der Vorteil: Der Koffein- und Reizstoffgehalt sinkt, während sich die Aromen kräftig herausbilden. Dies ist der Grund, warum magenempfindliche Personen Espresso gut vertragen. Wählen Sie zur Zubereitung eine Variante mit viel Druck, damit sich die in den Kaffeebohnen enthaltene Säure schnell löst. Ein mit gewöhnlichem Kaffeemehl zubereiteter Espresso schmeckt sauer.

Filterkaffee benötigt ein überwiegendes Quantum Arabica-Bohnen

Beabsichtigen Sie einen gefilterten Kaffee mit Crema zu brühen, wählen Sie eine milde Mischung mit einem hohen Anteil Arabica. Erweist sich die Bohnenqualität als nicht gut genug, wirkt sich die Zugabe eines kleinen Teils Robusta-Kaffeebohnen positiv auf den Geschmack aus.

Viel Aroma durch Verwendung einer French Press

Lieben Sie ein ausgeprägtes Aroma, bereiten Sie Ihren Kaffee mit einer Pressstempel-Kanne (French Press) zu. Mahlen sie die Bohnen grob, sodass das Pulver die Struktur von körnigem Meersalz besitzt. Damit erzielen Sie eine gleichmäßige und langsame Extraktion. Der Kaffee schmeckt auf diese Weise nuanciert und gehaltvoll.

Verwenden Sie auf einen Liter Wasser 60 Gramm Kaffeepulver beziehungsweise acht bis neun gehäufte Esslöffel. Wärmen Sie die Kanne vor, kühlt der Kaffee langsamer ab. Die optimale Temperatur des Kaffeewassers beträgt 95 Grad Celsius, die Zubereitungszeit vier Minuten. Weniger Ziehzeit macht das Getränk dünn und wässrig, überextrahierter Kaffee schmeckt dagegen bitter.

Kaffeespezialitäten für Büro und Betrieb

Kaffeetrinker verzichten während ihres Arbeitstages ungern auf ihr koffeinhaltiges Getränk. Moderne Kaffee-Vollautomaten von Kaffee Partner bieten eine Vielfalt an Spezialitäten für das Büro oder den Betrieb. Auf Wunsch erfolgt die Nachlieferung der Produkte automatisch. Des Weiteren profitiert der in der Regel mittelständische Unternehmer von einem Full Service bei Defekten der mit langlebigen Teilen gebauten Kaffee-Vollautomaten verschiedener Größen und Ausstattungen.

0 Kommentare

Was ist Ihre Meinung? Schreiben Sie einen Kommentar!